Hefezopf – der geht nicht nur zu Ostern

by sommermensch

Gibt es eigentlich etwas tolleres als einen frischen Hefezopf und ein Löffelchen Nutella?! Naja ok, es mag Menschen geben, die das anders sehen, aber ich stehe total drauf. Und damit das geht, findet ihr hier ein tolles Rezept für einen Zopf, der auch am nächsten Tag noch wunderbar schmeckt. 🙂

Drucken
Personen: zwei Zöpfe- also viele hungrige Mäuler oder mich:-) Gesamtzeit: Arbeitszeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Zutaten

Must have:

  • 300 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 20 g Hefe, 1/2 Würfel
  • 60 g Zucker
  • 550 g Mehl - ich nehme hier normales Weizenmehl
  • 1/4 TL Salz
  • 1 Ei

Nice to have:

  • Hagelzucker - wobei es sich für mich hier um ein Must Have handelt 🙂

Zubereitung

Die Milch (300g) mit Butter (50g), Hefe (1/2 Würfel) und dem Zucker (60g) in den Topf geben und 3 Minuten auf Stufe 2 bei 37 Grad erhitzen (ohne Thermomix, einfach im Topf erwärmen und dabei fleißig rühren). Anschließend Mehl (550g) und den 1/2 Tl Salz und das Ei dazugeben und kräftig kneten.

Entweder die Maschine die Arbeit machen lassen (Knetmodus 3 Minuten) oder eben mit der Hand oder dem Knetharken Vollgas geben. Den Teig in eine bemehlte Schüssel geben und an einem warmen Ort gehen lassen. Min. eine Stunde, aber wenn es länger wird, auch kein Problem. Nicht stressen lassen.

Anschließend den Teig in 6 gleichermaßen Teile machen (ich mache aus der Menge 2 Zöpfe, daher 6). Aus den Teilen Stangen rollen und immer drei zu einem Zopf flechten und die Enden zusammendrücken. Anschließend die guten Stücke auf ein Backblech geben und nochmal min. 30 Minuten abgedeckt gehen lassen. Nun den Backofen auf Umluft 180 Grad vorheizen und die Zöpfe mit einem verquirlten Ei bestreichen und wer mag mit Hagelzucker betreuen. Nun noch 20 bis 30 Minuten in den Ofen und fertig ist das Zauberwerk.  

You may also like

Leave a Comment