Qual der Wahl zwischen Discounter und Marktstand

by sommermensch

Wenn es euch auf meine Seite verschlagen hat, esst ihr gerne und manch einer kocht sogar gerne┬á ­čÖé

Einkaufen ist in der Tat dabei ein riesen Thema; zumindest f├╝r mich. Mir macht es unglaublich viel Spa├č Samstags mit Freunden auf den ┬áMarkt zu gehen (wer aus der Gegend kommt sollte mal Frankfurt Frankfurt sein lassen und den Weg nach Offenbach finden), st├Âbern, probieren und bei einem traumhaften Espresso oder einem Glas Wein aus der Region in der Sonne zu stehen und Dummzeug zu quatschen. Dabei noch regionale Produkte und Bauern unterst├╝tzen. Top ­čĹî!

Leider ist das aber nur die blumige Halbwahrheit. Manchmal klapptÔÇÖs, oft halt nicht. Aber das soll den Spa├č am Kochen und guten Produkten nicht tr├╝ben. Mir ganz pers├Ânlich ist es wichtig, dass man nicht f├╝r ein einziges Gericht in 3 Superm├Ąrkte muss und anschlie├čend noch zum Asia-laden um alles zusammenzusammeln. Es muss f├╝r mich einfach einfach sein. Also bekomme ich den Gro├čteil beim Discounter oder jedem Supermarkt um die Ecke. Und das ist gar nichts schlechtes. Ein Discounter hat gerade die ÔÇ×krummen DingerÔÇť mit im Sortiment. ├äpfel die sonst nicht verkauft werden, weil zu krumm oder unrund werden so unter die Leute gebracht und mal ganz im Ernst, mehr als unterst├╝tzenswert.

Unser Leben wandelt sich und die #newgenerationwomen hat nun mal nicht den Tag ├╝ber Zeit auf M├Ąrkten durch die Region zu schl├Ąndern. Macht euch nichts draus.. Egal wo ihr eure Lebensmittel kauft, schaut es es nicht gerade Erdbeeren im Winter sind und genie├čt den Gr├╝nkohl nicht im Hochsommer. Dann kann man so viel nicht falsch machen. Alles hat seine Zeit und seine Daseinsberechtigung ┬áund mehr ist es nicht ­čśëAmen ­čśç

You may also like

1 comment

Ulup 21. Mai 2018 - 19:12

vegetarisch

Reply

Leave a Comment